Teilnahme- und Datenschutzbedingungen

 

Datenschutzbedingungen

Personenbezogene Daten werden von dem Veranstalter Playground + Landscape Verlag GmbH, Celsiusstr. 43, 53125 Bonn als verantwortlicher Stelle im Sinne des Datenschutzrechts unter Beachtung der einschlägigen Datenschutzvorschriften zur Betreuung und Information von Kunden und Interessenten sowie zur Abwicklung der angebotenen Dienstleistungen verarbeitet (Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 lit. b EU-DS-GVO). Personenbezogene Daten werden auch an die mit der Durchführung der Veranstaltung betraute NürnbergMesse GmbH, Messezentrum, 90471 Nürnberg weitergeleitet, soweit dies zur Durchführung der Veranstaltung notwendig ist.

Gemäß des Grundsatzes der Datensparsamkeit und Datenvermeidung werden nur solche Daten verarbeitet, die zu den genannten Zwecken benötigt werden. Personenbezogene Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und durch entsprechende Sicherheitsmaßnahmen bestmöglich geschützt.

Wenn der registrierte Teilnehmer / die registrierte Teilnehmerin an einer Veranstaltung der Reihe „Playground Online Sessions“ teilnimmt, werden seine bei der Registrierung getätigten Angaben, d.h. [Name, Unternehmen, Anschrift, Arbeitgeber/Firma, Branche, Abteilung/Position, E-Mailadresse, Telefonnummer] an den Veranstalter und die zur Durchführung der Veranstaltung betraute Instanz zur Betreuung von Kunden und Interessenten sowie zur Abwicklung angebotener Dienstleistungen übermittelt. Die Teilnahme an einer Veranstaltung ist freiwillig und findet nicht ohne weitere Mitwirkung des Teilnehmers / der Teilnehmerin statt. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b EU-DSGVO.

Eine namentliche Teilnehmerliste jeder Veranstaltung mit Herkunftsangaben (Unternehmen, Ort) wird den Partnern / Sponsoren der jeweiligen Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Der Verwendung der Daten zum Zwecke der Direktwerbung kann jederzeit gegenüber dem Veranstalter widersprochen werden; dies gilt auch für ein Profiling, soweit es mit der Direktwerbung in Verbindung steht. Bei erfolgtem Widerspruch werden die Daten nicht mehr für diesen Zweck verarbeitet. Der Widerspruch kann ohne Angabe von Gründen formfrei erfolgen, ohne dass hierfür gesonderte Kosten neben den üblichen Übermittlungskosten nach den Basistarifen anfallen. Er sollte an Playground + Landscape Verlag GmbH, Celsiusstr. 43, 53125 Bonn gerichtet werden.

Sofern der registrierte Teilnehmer / die registrierte Teilnehmerin an einer Veranstaltung teilnimmt, werden seine/ ihre bei der Registrierung getätigten Angaben, d.h. [Name, Unternehmen, Anschrift, Arbeitgeber/Firma, Branche, Abteilung/Position, E-Mailadresse, Telefonnummer] an den Veranstalter und die zur Durchführung der Veranstaltung betraute Instanz zur Betreuung von Kunden und Interessenten sowie zur Abwicklung angebotener Dienstleistungen übermittelt. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b EU-DSGVO.

Jeder Teilnehmer/ jede Teilnehmerin hat das Recht zur Beschwerde über diese Datenverarbeitung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für Datenschutz und kann unter den gesetzlichen Voraussetzungen Auskunft, Berichtigung, Löschung oder die eingeschränkte Verarbeitung verlangen, der Verarbeitung widersprechen oder sein Recht auf Datenübertragbarkeit geltend machen. Für Fragen steht die Playground + Landscape Verlag GmbH, Celsiusstr.43, 53125 Bonn gerne zur Verfügung.

 

Teilnahmebedingungen

Die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „Playground Online Sessions“ verpflichten sich die Teilnahmegebühr in Höhe von 25,- EUR / Seminar nach Rechnungserhalt zu überweisen. Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Teilnahme einer Person am jeweils gebuchten Online-Seminar.

Die Stornierung jedes gebuchten Online-Seminars ist schriftlich bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Bei einer späteren Stornierung werden keine Teilnahmegebühren erstattet. Maßgeblich ist jeweils der Eingang der Mitteilung an die Veranstalter.

Die vertraglichen Pflichten des jeweiligen Teilnehmers/ der jeweiligen Teilnehmerin, insbesondere die Zahlungspflicht, bestehen unabhängig davon, ob der Teilnehmer/ die Teilnehmerin das gebuchte Online-Seminar tatsächlich wahrnimmt.

Der Registrierungsprozess umfasst eine elektronische Anmeldung durch den Teilnehmer oder die Teilnehmerin, anschließend erhält er oder sie nach erfolgter Bearbeitung eine Anmeldebestätigung per E-Mail, die gleichzeitig den Vertragsabschluss darstellt. Weitere Informationen, vor allem zum technischen Ablauf, erhält der Teilnehmer dann von der zur Durchführung der Veranstaltung betrauten Instanz.

Bei der Teilnahme an den Online-Seminaren ist jede/r Teilnehmer/in verpflichtet, die Mindestvoraussetzungen (Internet-Verbindung, aktuelle Browserversion, ggf. das Herunterladen eines Programms der Webinar-Plattform, Lautsprecher oder Headset) zu erfüllen und vor dem Beginn zu testen. Eine Kamera oder ein Mikrophon sind zur Teilnahme nicht erforderlich. Der Ausfall der von der/dem Teilnehmer/in zu verantwortenden technischen Voraussetzungen entbindet diesen nicht von der vertraglichen Zahlungspflicht. Soweit ein/e Teilnehmer/in während eines Seminars keine technischen Probleme mitteilt und die Aufzeichnung solche Meldungen auch nicht erkennen lässt, gilt die Teilnahme als erfolgt.

Der Inhalt aller Veranstaltungen sowie alle Materialien (Seminar-Unterlagen, zur Verfügung gestellte Aufzeichnungen usw.) sind geistiges Eigentum der Veranstalter bzw. der jeweiligen Referentinnen und Referenten und urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ausschließlich durch die angemeldeten Teilnehmer genutzt werden, denen sie zur Verfügung gestellt wurden. Nicht erlaubt sind insbesondere die auch nur teilweise Veröffentlichung, Vervielfältigung, Weitergabe und Bearbeitung sowie die Aufzeichnung einer Veranstaltung in Audio oder Video bzw. durch Screenshots. Jeder Missbrauch kann rechtlich verfolgt werden.

Die Teilnehmer/Innen verpflichten sich, die Urheberrechte zu wahren und die Live-Seminare nur im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung zum eigenen Gebrauch individuell zu nutzen. Die Zugangslinks zu den Online-Seminaren dürfen nicht an Dritte weitergegeben oder öffentlich verfügbar gemacht werden. Als Dritte gelten dabei grundsätzlich alle Personen, die nicht an dem entsprechenden Online-Seminar angemeldet sind und/oder nicht vollständig bezahlt haben. Sollte der Veranstalter Kenntnis erlangen, dass ein Zugangslink öffentlich zugänglich gemacht wurde, so steht ihm ein Schadensersatz in Höhe der Teilnehmerentgelte der Zahl von Teilnehmern zu, um die die tatsächliche Teilnehmerzahl, die Zahl der angemeldeten Teilnehmer übersteigt.

Der Veranstalter der Playground Online Sessions und die zur Durchführung der Veranstaltung betrauten Instanz behalten sich das Recht vor, die Veranstaltungen bis vier Werktage vor dem anberaumten Termin abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Wird die Veranstaltung aus diesem Grund oder wegen Ausfall von Referenten, höherer Gewalt oder anderer unvorhersehbarer Ereignisse abgesagt, besteht kein Anspruch auf Durchführung. Die Teilnehmer/Innen werden hiervon umgehend per E-Mail in Kenntnis gesetzt. Bereits gezahlte Gebühren werden wahlweise zur Teilnahme an anderen Veranstaltungen gutgeschrieben oder zurückerstattet. Weitere Ansprüche der Teilnehmer gegen den Veranstalter und die zur Durchführung der Veranstaltung betrauten Instanz bestehen nicht.

Bei Ausfall einzelner Referentinnen und Referenten behalten sich den Veranstalter und die zur Durchführung der Veranstaltung betrauten Instanz vor, gleichwertige Ersatzreferenten zu stellen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühren.